BM-Online: Sex
ISL 

Überblick: Beziehung, Sex und Erotik


Erotik genießen 3: Toys

Spielzeug für die Lust

Sexuelle Lust hat viele Facetten - auch Menschen mit Querschnittslähmung. Mehr Genuss mit erotischen Toys muss nicht sein, kann aber. Auch hier gilt: Jedem das seine!

Querschnittgelähmten kann Sexspielzeug durchaus Spaß machen: Die Stimulation der Geschlechtsorgane wird von beiden Geschlechtern als sehr angenehm und lustvoll empfunden, auch wenn unterhalb der Verletzungshöhe keine oder nur wenig Sensibilität geblieben ist. Denn beim Sex sind alle Sinne beteiligt, nicht allein der Tastsinn. Auch Sehen und Phantasie spielen eine Rolle.

Liegt die Läsion unterhalb L 1, empfinden viele Betroffene den Orgasmus ähnlich wie vor der Verletzung. Ist die Durchtrennung höher gelegen, sind Erektionen beim Mann oder das Feuchtwerden bei der Frau stärker eingeschränkt und mehr von Berührungen abhängig. Genaueres dazu finden Sie in den beiden letzten Ausgaben des Paraplegiker.

Nicht erst seit gestern beliebt

Die Geschichte einiger dieser Sextoys ist lang, sie werden schon im Kamasutra und auf Gemälden und Fresken des achtzehnten Jahrhunderts vor unserer Zeitrechnung gezeigt. Ich möchte Ihnen die "klassischen" Spielsachen vorstellen und ein wenig erläutern und nicht auf spezielle Vorlieben wie Fetisch, Bondage oder SM eingehen.

Dildos sind die Urgroßeltern unter den Spielzeugen, diese "künstlichen Penisse" findet man bereits in Abbildungen der Antike. Vibratoren sind gewissermaßen Dildos mit Antrieb: Ein Elektromotor bewirkt ihre rhythmischen Bewegungen. Sie wurden Ende des neunzehnten Jahrhunderts als medizinische Instrumente zur Behandlung weiblicher Wehwehchen wie Migräne oder zum Erhalt der jugendlichen Schönheit verwendet und angepriesen. Die Preisspanne bei Vibratoren ist - entsprechend dem Angebot - groß, beginnend bei etwa 15 Euro.

Es gibt diverse Ausführungen bezüglich Farbe, Länge, Dicke und Steifheit. Als Materialien werden Latex, Plastik, Silikon oder Metall verwendet. Der Antrieb erfolgt bei den Vibratoren per Netz- oder Batteriebetrieb, Dildos haben kein "Eigenleben". Es gibt Vibratoren, die einfach nur vibrieren, sich drehen und winden oder rein- und rauspulsieren. Manche Vibratoren sind mit einem Klitoris-Reizer versehen, andere mit einem Anal-Vibrator. Auch gibt es Exemplare mit einem Reservoir an der Spitze, die "ejakulieren" können. Die Auswahl ist riesig, über Sinn und Unsinn, beispielsweise von beleuchteten Vibratoren, mag sich jeder selber Gedanken machen. Wer die Vielfalt liebt, oder noch nicht weiß, was gefällt und nicht zu viel Geld ausgeben möchte, kann sich auch einen "Grundvibrator" mit verschiedenen Aufsätzen zulegen.

Wenn der Vibrator bei der Frau eingeführt werden soll, sollte er möglichst keine Spastik auslösen - da lohnt es sich nun wieder, dass es eine große Auswahl mit verschiedensten Durchmessern (üblicherweise zwischen 2,5 und 5 cm) gibt. Woher weiß Frau, welcher Durchmesser der richtige ist? Wenn Sie sich in der Gemüseabteilung umsehen, werden Sie gewisse Formenähnlichkeiten feststellen. Der wohl klassischste Tipp ist der mit der Salatgurke. Kaufen Sie sich eine schöne und dazu unbedingt eine Packung Kondome. Zuhause können Sie nun in Ruhe mit Hilfe eines Schälmessers den Durchmesser verkleinem und "in vivo" ausprobieren. Bitte ziehen Sie unbedingt ein Kondom drüber, wenn Sie probieren, da Gemüse- und auch Obstsäfte den pH-Wert verändern und damit das Risiko für eine Schleimhautreizung oder sogar -entzündung steigt. Wenn Sie die richtige Größe gefunden haben, messen Sie einfach den Durchmesser.

Vibratoren werden üblicherweise zur Reizung der Klitoris verwendet und können vaginal wie auch anal eingeführt werden. Wenn Sie die anale Stimulation für sich entdecken, trennen Sie Ihre Spielsachen unbedingt konsequent oder verwenden Sie Kondome. Was im Anus eingeführt wurde, hat in der Scheide nichts zu suchen. Auch bei konsequenter Reinigung können Bakterien übertragen werden, was wiederum zu Reizungen und Entzündungen in der Scheide führen kann.

Wenn's auf die Dauer ankommt

Eine Vakuumpumpe hilft Männern, eine Erektion zu bekommen und zu halten. Bei eingeschränkter Sensibilität ist ein vorsichtiger Umgang mit der Pumpe wichtig. Sie besteht aus einem Plastikzylinder, einer hand- oder batteriebetriebenen Pumpe und einem Stauring. Der Zylinder wird über den Penis gestülpt (eventuell ein wenig Gleitcreme benutzen, damit er besser eingeführt werden kann und nicht hängen bleibt). Die Pumpe erzeugt im Zylinder ein Vakuum durch diesen Unterdruck strömt verstärkt Blut in die Schwellkörper ein, allerdings kann auch Urin in den Zylinder kommen, wenn die Blase vorher nicht entleert wurde. Wenn der Penis erigiert ist, wird ein Ring über die Penisbasis gezogen, welcher das Abfließen des Blutes verhindert. Danach lässt man in den Zylinder wieder Luft herein und kann ihn dann entfernen. Der Preis einer Vakuumpumpe liegt, je nach Ausführung, zwischen 20 und 200 Euro. Vakuumpumpen sind übrigens ein von den Krankenkassen anerkanntes Hilfsmittel.

Durch einen Penisring wird wie erwähnt der Rückfluss des Blutes aus den Schwellkörpern verhindert. Die seitlichen Venen des errigierten Penis werden zusammengedrückt, so dass die Erektion länger hält. Achtung, ein Penisring sollte maximal 20 Minuten getragen werden! Der Ring sollte tief am Schaft möglichst unterhalb des Hodensacks positioniert werden. Es ist unbedingt zu bedenken, dass die Basis unterhalb der Stauung instabil sein kann. Es gibt Ringe aus elastischen Materialien, wie zum Beispiel Silikon, aber auch aus Leder oder Metall. Einige Anbieter haben Ringe mit verstellbarem Durchmesser im Angebot. Die Ringe kosten ab etwa 5 Euro. Um den Ring problemlos überstreifen zu können, empfiehlt sich die Verwendung eines Gleitmittels. Wie viel Sie benötigen, sollten Sie in Ruhe ausprobieren - bei zu wenig ziepts, bei zu viel hält der Ring nicht. Manche Anbieter haben auch Penisringe mit einem Klitorisstimulator oder zusätzlichem Vibrator im Angebot.

Schaftmanschetten werden, ähnlich einem Kondom, über den Penis gezogen und machen ihn dicker und - je nach Ausführung länger. Das Material der Manschetten ist meist Latex, Silikon oder Kunststoff. Die Qberflächenvarianten sind vielfältigst: Rillen, Noppen, Zacken oder oder oder. Durch den strammen Sitz dieser Manschetten wird auf einem größeren Bereich Druck auf die Venen ausgeübt und dadurch kann auch die Erektion verlängert werden. Auch hier empfiehlt sich der Einsatz von Gleitmittel beim Überstreifen. Schaftmanschetten haben etwa den gleichen Preis wie Penisringe.

Zwei kleine Kugeln

Für die innere Stimulation kann eine Frau Vaginalkugeln nehmen: Meist sind diese zu zweit, mit einem Bändchen verbunden und einem Rückholband versorgt. Die Kugeln sind aus Kunststoff oder Metall und häufig mit Latex überzogen. Kostenpunkt etwa 10 bis 40 Euro. Im Inneren haben sie wiederum eine Kugel, welche bei Bewegung vibriert - ähnlich wie bei Qi-Gong-Kugeln. Es werden auch Kugeln mit batteriebetriebener Vibration angeboten. Der Durchmesser der Kugeln liegt meist bei 3 bis 3,5 cm. Die Kugeln dienen zum einen der Stimulation (wen wundert's), zum anderen können sie die Beckenbodenmuskulatur aktivieren. Einige querschnittgelähmte Frauen berichten, dass sie durch die Stimulation der Kugeln eine Verbesserung der Sensibilität verspürt haben. Bitte denken Sie gegebenenfalls beim Einführen der Kugeln an ein wenig Gleithilfe.

Wen eine Stimulation an den Brustwarzen erregt, für den- oder diejenige könnten Nippelringe interessant sein. Die Ringe sind nicht immer unbedingt Ringe, es gibt sie aus Metall oder Kunststoff - mit oder ohne Gewicht. Je nach Ausführung kann man den Druck regulieren. Wer ausprobieren möchte, ob diese Reizung wirklich reizvoll ist, kann es natürlich zunächst mal mit den Fingern oder einer Wäscheklammer versuchen. Nehmen Sie wenn möglich eine Kunststoffklammer, bei Holzklammern können eventuell kleine Späne herausstehen und die sind sicher nicht lustbringend.

Feuchter geht's besser!

Immer wenn es zu trocken sein sollte, ist Gleitmittel angesagt. Es gibt alle möglichen und unmöglichen Variationen. Ölhaltige Mittel ändern den pH-Wert der Scheide und greifen Latex an - sind also nur sehr bedingt zu empfehlen. Günstig sind alle Gleitmittel auf Wasserbasis - es gibt diese in verschiedenen Farben, Konsistenzen und auch Geschmacksrichtungen. Zu bedenken ist, dass alle Farb- oder Geschmackszusätze eventuell Allergien oder Hautreizungen auslösen können. Die Gleitmittel werden in Tuben, Portionspäckchen und Pumpspendem angeboten.

Da bei vielen querschnittgelähmten Frauen die Lubrikation (das Feuchtwerden) vermindert ist oder fehlt, macht es durchaus Sinn - nicht nur der Lust wegen, sondern auch um Verletzungen vorzubeugen - Gleitmittel einzusetzen. Achten Sie unbedingt darauf, dass das Mittel auch tatsächlich für den "internen" Gebrauch geeignet ist. Bei einigen Präparaten findet sich im kleingedruckten der Hinweis "nur für kosmetische Zwecke"; damit ist das Präparat für den Kontakt mit der empfindlichen Schleimhaut nicht geeignet. Portionspäckchen sind ab ca. 0.50 Euro zu haben.

Dies alles und mehr können Sie in entsprechenden Geschäften kaufen oder über Kataloge oder im Internet bestellen, zum Beispiel beim bekannten Orion-Versand (www.orion.de). In allen größeren Städten gibt es Geschäfte und ein Besuch kann durchaus viel Spaß machen. Die Beratung durch das meist weibliche Personal ist üblicherweise fundiert und seriös. Unter "Sexartikel" finden Sie die passenden Einträge in den Gelben Seiten. Es gibt übrigens auch spezielle Sexshops für Frauen.

Wie so häufig, sind nicht alle Läden ebenerdig - wenn Sie also allein mit Rolli einen Einkaufsbummel unternehmen möchte empfiehlt es sich, vorher nach Barrieren zu fragen. Beim Versandhandel sind alle Firmen auf größtmögliche Diskretion bedacht und verpacken entsprechend.

Da bei vielen querschnittgelähmten Frauen die Lubrilkation (das Feuchtwerden) vermindert ist oder fehlt, macht es durchaus Sinn - nicht nur der Lust wegen, sondern auch um Verletzungen vorzubeugen - Gleitmittel einzusetzen. Achten Sie unbedingt darauf, dass das Mittel auch tatsächlich für den "internen" Gebrauch geeignet ist. Bei einigen Präparaten findet sich im Kleingedruckten der Hinweis "nur für kosmetische Zwecke": damit ist das Präparat für den Kontakt mit der empfindlichen Schleimhaut nicht geeignet Portionspäckchen sind ab ca. 0.50 Euro zu haben.

Text: Christiane Fürll-Riede


BM-Online 

Dies alles und mehr können Sie in entsprechenden Geschäften kaufen oder über Kataloge oder im Internet bestellen, zum Beispiel beim bekannten Orion-Versand (www.orion.de). In allen größeren Städten gibt es Geschäfte und ein Besuch kann durchaus viel Spaß machen. Die Beratung durch das meist weibliche Personal ist üblicherweise fundiert und seriös. Unter "Sexartikel" finden Sie die passenden Einträge in den Gelben Seiten. Es gibt übrigens auch spezielle Sexshops für Frauen. Wie so häufig, sind nicht alle Läden ehenerdig - wenn Sie also allein mit RolIi einen Einkaufsbummel unternehmen möchte empfiehlt es sich, vorher nach Barrieren zu fragen. Beim Versandhandel sind alle Firmen auf größtmögliche Diskretion bedacht und verpacken entsprechend.


BM-Online