BM Online 

Überblick: Frauenhäuser



Neue Fördermöglichkeiten für Frauenhäuser!

Immer wieder erreichen uns Anfragen von Frauenhäusern nach Fördermöglichkeiten für den barrierefreien Umbau ihres Hauses oder der barrierefreien Einrichtung ihrer Räumlichkeiten, damit diese auch von Frauen mit unterschiedlichen Behinderungen genutzt werden können. Wir sind nun auf eine neue Finanzierungsmöglichkeit aufmerksam geworden.

Die Aktion Mensch e.V. hat zum Beginn dieses Jahre ihre Förderrichtlinien ausdrücklich auf Zuschüsse für Frauenhäuser erweitert. Jetzt können, laut Förderrichtlinien für die Basisförderung vom 11.01.2002, auch "z.B. behinderungsbedingte Mehrkosten für Kinder und Frauen mit Behinderungen in Frauenhäusern bezuschusst werden." (Ziffer l.1.a der Richtlinien für die Basisförderung). Die Höhe der Förderung liegt maximal 80% der Gesamtsumme, die restlichen 20% der Kosten müssen in Form von Eigenmitteln, z.B. durch Spenden, Stiftungsgelder etc. aufgebracht und nachgewiesen werden. Eine wichtige Fördervoraussetzung ist, dass das Frauenhaus als gemeinnütziger Verein anerkannt ist. Gehört der Verein einem Spitzenverband wie z.B. dem DPWV an, so muss der Antrag über diesen eingereicht werden. Bei Nichtzugehörigkeit zu einem Spitzenverband können die Gelder direkt bei der Aktion Mensch beantragt werden. Mit der Öffnung der Basisförderung will die Aktion Mensch e.V. die Förderung für Kinder und Frauen mit Behinderungen verbessern. Wir begrüßen diese Entscheidung und hoffen, dass möglichst viele Frauenhäuser von dieser Möglichkeit Gebrauch machen.

Nähere Informationen:
Deutsche Behindertenhilfe -
Aktion Mensch e.V.
Abteilung Förderpolitik
Holbeinstr. 14
53175 Bonn
Tel.: 0228/ 2092-273
Fax: 0228/ 2092-1 30
E-mail: foerderung @aktion-mensch.de

aus: info - informationsblatt der bundesorganisationsstelle behinderte frauen nr. 9/2002 seite 11


BM-Online