BM Online 

Überblick: behinderte Frauen


Neues vom Hessischen Koordinationsbüro für behinderte Frauen

Auch wir sind von den Kürzungen des Herrn Koch leider nicht verschont geblieben. Dieser Sachverhalt sowie weitere Gründe haben uns dazu bewogen, unsere bisher 2 mal jährlich erscheinende Zeitschrift "Angesagt" einzustellen.

Stattdessen bieten wir Ihnen / Euch eine neue Möglichkeit für den gegenseitigen Dialog und Austausch an. Als kleinen Ersatz für die Zeitschrift "Angesagt" haben wir eine Mailingliste mit dem Namen "Angesagt" eingerichtet.

Gegenseitiger Austausch - z. B. zu frauen- und behindertenpolitischen Themen aus Frauensicht -Adressänderungen, Terminankündigungen, Hinweise auf Buchneuerscheinungen zum Thema "Frauen mit Behinderungen', andere spannende Infos für Frauen mit und ohne Behinderungen und Vieles mehr sollte unseres Erachtens Platz in dieser Mailingliste haben.

Auch zum Verfassen von Positionen zu frauenpolitischen, sowohl auf Bundes- als auch auf der jeweiligen Landesebene, kann diese Mailingliste wertvoll sein, denn auf unkomplizierte Weise können wir so im Dialog miteinander zu frauen- und behindertenpolitischen Themen sein.

Doch wie alles in der Welt muss auch diese Mailingliste erst einmal wachsen und sich entwickeln. Die beschriebene Plattform ist erst mal nur ein Vorschlag von unserer Seite. Gemeinsam können wir dann ja später darüber entscheiden, welche Informationen nicht in unserer Mailingliste erscheinen sollen.

Zum Anmelden in der Mailingliste "Angesagt" genügt eine leere Mail mit leerem Betreff an: join-angesat@kbx.de. Wer angemeldet ist, braucht nur eine Mail an angesagt@kbx.dezu schreiben, und schon können alle Frauen, die in unserer Mailingliste mitlesen, Ihre / Deine Nachricht empfangen.

Denjenigen von ihnen / Euch die nicht in der Mailingliste mitlesen wollen, aber dennoch gerne unsere Liste z. B. für Veranstaltungsankündigungen nutzen möchten - biete ich an, diese in unserer Liste zu veröffentlichen, sofern ich die entsprechende Ankündigung oder Information per MaiI oder auf Diskette erhalte.

Leider haben bisher noch nicht alle Frauen mit Behinderung E-Mail. Die Frauen mit Behinderung aus Hessen, die keine E-Mail-Adresse haben, werden natürlich in regelmäßigen Abständen von uns schriftlich über Neuigkeiten aus Hessen informiert.

Das Hessische Koordinationsbüro für behinderte Frauen kann die Mailingliste initiieren und zu einem kleinen Teil mit Inhalt füllen. Beleben müssen wir sie gemeinsam. In diesem Sinne freue ich mich über jede Frau mit und ohne Behinderung, die Lust hat, sich an der Mailingliste aktiv oder eben auch nur mitlesend, zu beteiligen und verbleibe

Rita Schroll im November 2003


BM-Online