BMO 

Überblick: (Bio-) Ethik


WISSENSCHAFT

Beweis für Klon-Baby bleibt weiter aus

WASHINGTON / PARIS, 3. Januar (afp). Nach der angeblichen Geburt des weltweit ersten Klon-Babys hat sich die US-Justiz in den Fall eingeschaltet. Die Eltern des Babys Eve sowie die Wissenschaftlerin Brigitte Boisselier und der Gründer der Raelianer-Sekte wurden für den 22. Januar vor ein Gericht im US-Bundesstaat Florida geladen, damit über eine Vormundschaft über das Kind verhandelt werden könne, teilte der Anwalt Bernard Siegel jetzt mit. Siegel hat sich eingeschaltet, weil er Eltern und Forschern vorwirft, Eve einem "gefährlichen medizinischen Experiment" auszusetzen.

Die Sekte blieb weiter den Beweis dafür schuldig, dass das Baby tatsächlich geklont ist. Vielmehr musste Boisselier, die nach eigenen Angaben die Klonierung durchführte, eingestehen, dass die DNS-Analyse verschoben wurde. Eves Eltern hätten der Analyse noch nicht zugestimmt und würden dies möglicherweise auch nicht tun, sagte sie.

aus: Frankfurter Rundschau 4.1.2003, Seite 6


BM-Online