Tip: Pflegedienste 

Tip: Pflegedienste

Auf Qualität achten

Etwa eine halbe Million Menschen sind hierzulande auf die Betreuung durch professionelle Pflegedienste angewiesen. Auch unter ihnen gibt es einige "schwarze Schafe", meint der AOK-Bundesverband in Bonn, die "nur auf Abrechnung statt verantwortungsvolle Fürsorge aus sind". Er gibt deshalb Tips, was bei der Auswahl zu beachten ist: Der gesuchte Dienst sollte von den Pflegekassen zugelassen (ein Verzeichnis lokaler Firmen gibt es dort) und für Notfälle rund um die Uhr erreichbar sein. Der Pflegevertrag muß deutlich und unmißverständlich formuliert sein. Dazu gehört, daß darin zum Beispiel Zahl und Art der Pflegeeinsätze, die Kündigungsfrist sowie die Vergütung der Leistungen und ihre Finanzierung (Pflegekasse, Sozialamt, Pflegebedürftiger) eindeutig festgelegt sind.

Der Dienst sollte den Pflegeplan gemeinsam mit dem Bedürftigen und dessen Angehörigen erstellen, rät die AOK weiter, möglichst eng mit dem Hausarzt zusammenarbeiten und eine Dokumentation über den aktuellen Pflegeprozeß führen. Betreut werden sollte, soweit wie möglich, stets von derselben Person. rb

FR vom 17.2.1999