Ärztepräsident lehnt Cannabis-Urteil ab

Hamburg (dpa) - Der Vorsitzende der Ärzteorganisation Marburger Bund, Frank Ulrich Montgomery, hält das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum medizinischen Einsatz von Cannabis für wenig hilfreich für die Kranken. "Die Entscheidung ist ein leeres Blatt Papier, das den Betroffenen nichts nützt", sagte Montgomery gestern. Das mache schon der Verweis auf die schwer zu erlangende Sondergenehmigung beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte deutlich. Gerade akut kranken Menschen sei eine derartige Prozedur nicht zuzumuten.

taz Nr. 6064 vom 10.2.2000 Seite 7 20 Zeilen
Agentur