BM Online 

Geschütztes Einkommen: Die Übungsleiterpauschale


Nach einem Artikel in "Arbeitsmarkt: Bildung, Kultur, Sozialwesen, Nr.18/2005", hrsg. vom Wissenschaftsladen Bonn, wird die steuerbegünstigte Übungsleiterpauschale (max. 1.848 Euro/Jahr) als Freibetrag für ALG II-BezieherInnen behandelt. Diese Einkünfte dürfen nicht von der Hilfeleistung abgezogen werden. Die Übungsleiterpauschale umfasst nebenberufliche Tätigkeiten bei gemeinnützigen Organisationen, nebenberufliche künstlerische Tätigkeit, nebenberufliche Pflege etc.

Eine Tätigkeit ist nebenberuflich, wenn sie vom zeitlichen Umfang her nicht mehr als ein Drittel der Tätigkeit ausmacht, die ein denselben Beruf ausübender Vollerwerbstätiger zu erbringen hat. Die Voraussetzungen für die Gewährung des Freibetrags erfüllen auch Personen, die im steuerrechtlichen Sinne keinen Hauptberuf ausüben. Schwankt die wöchentliche Arbeitszeit oder dauert die Nebenbeschäftigung nur einige Wochen oder Monate, wird die erreichte Stundenzahl auf das Kalenderjahr bezogen.

Quelle: Gert-Andreas Oberfell, Berater für Soziokulturelle Einrichtungen)


BM-Online