ISL 

Überblick: ISL - Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben


ZsL

Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen Frankfurt e. V.

Qualifizierte Beratung
von Menschen mit Behinderung
für Menschen mit Behinderung

Fürstenberger Str. 27
60322 Frankfurt a. M.
Tel/Fax:069-5971361

Beratungstelefon:
069-9577 6028
(Mittwochs, 16-19 Uhr oder AB)

Bankverbindung:
Frankfurter Sparkasse, BLZ 500 502 01
Konto: 200094114

Wir sind eine kleine, aber sehr dynamische Gruppe von Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen. Unsere Ziele und Stärken liegen darin, uns und andere behinderte Menschen gegenseitig zu unterstützen, zu beraten und gemeinsam die Bereiche im Leben, in denen wir behindert und aus gegrenzt werden, zu benennen und zu verändern.

Unser Verein richtet seine Arbeit nach den Statuten der Selbstbestimmt Leben Bewegung. Unser Dachverband ist die Interessenvertretung zum selbstbestimmten Leben behinderter Menschen e. V in Jena - ISL e. V.

Wir vom ZSL

• ... gehen davon aus, dass die Menschen mit verschiedenen Behinderungen nicht Defizite, sondern in erster Linie besondere Fähigkeiten haben, auf die sie aufbauen können,
• ... sind davon überzeugt, dass wir behinderten Menschen unsere eigenen Experten sind, was die Bewältigung unserer Probleme in allen Lebensbereichen angeht,
• ... lehnen alle Einrichtungen und Institutionen ab, die behinderte Menschen verwalten und bevormunden,
• ... unterscheiden uns von anderen Behindertenvereinen dadurch, dass wir ausschließlich behinderte Menschen als aktive Mitglieder aufnehmen; nicht-behinderte Menschen können Fördermitglieder werden,
• ... nutzen das Instrument des "Peer Counseling" -die Beratung behinderter Menschen durch behinderte Menschen - als Grundlage unserer Arbeit im Verein,
• setzen uns ein für eine barrierefreie Umgebung und dafür, dass nicht nur die Kaufhäuser, sondern beispielsweise auch Arztehäuser, Behörden, Kultur- und Bildungseinrichtungen barrierefrei zugänglich werden,
• kümmern uns um alle politischen Angelegenheiten, die uns betreffen, wir setzen uns ein für ein Landesgleichstellungs- und ein Antidiskriminierungsgesetz und
• wehren uns dagegen, dass Nazis wieder ungehindert in diesem Land Angst und Schrecken verbreiten dürfen, aber wir wehren uns auch gegen Brandstifter aus den etablierten Parteien, nicht zuletzt weil wir wissen, dass neben den ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern wir eine weitere "Randgruppe" sind, die von rassistischer Gewalt bedroht wird.

Wir freuen uns über jeden behinderten Menschen, der mit seinen Ideen, Fragen und Erfahrungen zu uns in den Verein kommt und mitarbeiten möchte !

Die offenen Gruppentreffen und das Sommerfest finden statt in der Drehscheibe, Fürstenberger Str. 27, 60322 Frankfurt.

BERATUNG

Der Verein "Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen Frankfurt e.V. bietet umfassende Beratung u.a. zu Themen wie Wohnen, Partnerschaft,Freizeit,Durchsetzung rechtlicher Möglichkeiten, emotionale Unterstützung, Arbeit, persönliche und Arbeitsassistenz in Form von Einzelberatungen und Gruppentreffen. Wir schlagen keine Patentlösungen vor, sondern möchten die Fähigkeit unterstützen, das Leben selbst zu gestalten und eigene Lösungen zu entwickeln.

Nach der Peer Counseling-Methode wird die Beratung von behinderten Menschen für behinderte Menschen geleistet, das heißt durch Menschen, die selbst mit Behinderung leben und aus ihren eigenen Erfahrungen die Lebenssituation ähnlich Betroffener (Peers) nachvollziehen können.

Unter der seit Januar 2004 neu eingerichteten Beratungstelefonnummer 069-95776028 wird Andrea Plumpe, Diplompädagogin mit langjähriger Beratungserfahrung und ebenfalls selbst behindert, Anruferinnen und Anrufern Rat und Hilfestellung geben. Das Beratungstelefon ist immer Mittwochs von 16 bis 19 Uhr besetzt. Zu anderen Zeiten können Nachrichten auf den Anrufbeantworter aufgesprochen werden.


BM-Online