BM Online  Gehörlose und schwerhörige Menschen

soliha.gif
Unter Körperbehinderten findet leider immer noch sehr wenig Auseinandersetzung mit dem Thema 'Gehörlosigkeit' statt (allerdings auch umgekehrt). Das ist zumindest meine Erfahrung als körperbehinderte Ertaubte. Und so wird Gehörlosigkeit oft 'einfach' nur als Hörbehinderung gesehen. Das ist so nicht richtig. Im Gegensatz zu Schwerhörigen und Hörenden haben GL eine andere Muttersprache, nicht die Lautsprache nämlich, sondern die Gebärdensprache, die grammatikalisch ganz anders funktioniert. Durch diese Sprache unterscheidet sich auch ihre Kultur von der der Hörenden und Schwerhörigen.
Dies wird leider nicht richtig wahrgenommen, was auch daran liegt, daß die DGS (= Deutsche Gebärdensprache) in Deutschland -im Gegensatz zu z.B. Amerika, Schweden, Frankreich... - gesetzlich immernoch nicht als eigenständige Sprache anerkannt ist.
Schwierig für GL auch, sich über das Medium Internet auszutauschen (Schriftsprache basiert auf der Lautsprache!), trotzdem hoffe und wünsche ich, daß es auf dieser Seite regen Austausch gibt.

Die Probleme Schwerhöriger/Ertaubter sind meist anderer Art, wobei die Zuordnung zu "Gehörlose" oder "Schwerhörige/Ertaubte" nicht so sehr vom tatsächlichen Hörvermögen abhängt, sondern der eigenen Einstellung. Schwerhörige/Ertaubte, die die DGS benützen, bezeichnen sich oft als gehörlos. Probleme Schwerhöriger sind oft auch technischer Natur (Hörgeräte, Mikroportanlagen usw.). Manche Schwerhörige/Ertaubte benützen zur Kommunikation außer technischen Hilfsmitteln auch LBG (=Lautsprache begleitende Gebärden), was zur Unterstützung beim Ablesen dient, aber keine eigene Sprache darstellt.
Das gesellschaftl. Problem für uns Schwerhörige/Ertaubte ist, mehr oder weniger 'dazwischen' zu sitzen: Einerseits ist unsere Kultur die der Hörenden, da wir lautsprachlich aufgewachsen sind, und die uns nun nicht mehr oder nur eingeschränkt zugänglich ist, andrerseits kommen wir durch die Benützung der DGS in eine schöne, aber uns immer irgendwie fremde Kultur.



Gebärdensprache auf CD-ROM von Karin Kestner 

Dann mal ein paar Adressen:
Wichtig!: Gesellschaft für Gebärdensprache und Kommunikation GL e.V. - Diese Gesellschaft gibt 4xjährlich die Zeitschrift DAS ZEICHEN heraus. Ziemlich wissenschaftlich...
Grade entdecke ich einen Artikel dadrin über GL und Internet.
Da stehen Web Adressen:
Hörbehinderten-Info
Gehörlos.de
Deafworldweb
Signwriting
Gallaudet.uni ( die Gallaudet University ist eine Uni nur für Gl im Amiland!)
Deafqueer (gl lesben und schwule!!)
Hörgeschädigte Kinder - Elternverein legt neue Broschüre mit Tipps auf

Dann gibts ebenfalls in HH einen Verlag speziell für GL:
Signum Verlag
Hans-Albers-Platz 2
20359 Hamburg
Tel.: 040/319 21 40
Fax: 040/319 62 05
Die verkaufen auch Gebärdensprachvideos (gebärdete Kinderliteratur, Mitschnitte von Gebärdensprachkongressen usw.) und Gebärdenlexika (Grundgebärden, Computer, Psychologie, Linguistik...)

Auch neue Medien helfen weiter: Es gibt eine CD-ROM "Gebärden leicht gemacht" mit 777 Grundgebärden im AVI-Format (Videos mit Gebärden) für Windows 95.

Last not least: Die Bundesarbeitsgemeinschaft Hörbehinderter Studenten und Absolventen (BHSA) e.V. hat ihre BHSA-Infos auf den "Selbsthilfe-Seiten".


BM-Online