Newsletter der Aktion Grundgesetz - Nr. 1 vom 12.11.97


Von: grundgesetz@aktion-sorgenkind.de (Aktion Grundgesetz)


Die Aktion Grundgesetz ist ein Bündnis von ca. 100 Organisationen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe aus Anlaß des dritten Jahrestages des Inkrafttretens der Verfassungsergänzung
"Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden" (Art.3 Abs.3 GG)

Homepage der Aktion Sorgenkind (online-Aktionsmittel-Bestellung und mehr...)

INHALT:


- Termin:1. Web-Chat der Aktion Grundgesetz am 13.11.
- Urteil des Bundesverfassungsgerichts Demonstration
- Das Buch zur Aktion Grundgesetz Pressestimmen
- Aktions-Veranstaltung am 15.11. in Berlin Party



TERMIN: Erster Web-Chat am Donnerstag, 13.11, 17.30-19 Uhr

Die vielen e-mails, die wir zur Aktion Grundgesetz bisher erhalten haben, ermutigen uns dazu, am kommenden Donnerstag (13.11.) den ersten Chat zum Thema zu veranstalten. Diskutieren wollen wir zum Einstieg über die "Aktion Grundgesetz" insgesamt, Erfahrungen mit der Kampagne usw.
Für die folgenden Chats werden wir dann versuchen, "Experten" zu den jeweiligen Themen zu finden.

Achtung:
Aus Termingründen findet der Chat nicht - wie ursprünglich angekündigt - von 18.00 bis 20.00 Uhr sondern von 17.30 bis 19.00 Uhr statt.
Gesprächspartnerin ist Heike Zirden, Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Aktion Sorgenkind, die das Konzept der Kampagne mitentwickelt hat.




AKTUELL: Urteil des Bundesverfassungsgerichts
Die Enttäuschung über das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes ist in vielen Vebänden, die die "Aktion Grundgesetz" tragen, sehr groß. Dennoch gibt es auch Stimmen, die darauf hinweisen, daß das Bundesverfassungsgericht in seinem Beschluß so weit gegangen sei wie noch nie. Bei der Präsentation des Kampagnenbuches im Rahmen einer Pressekonferenz im Kunstmuseum Bonn und der Übergabe von 672 Exemplaren für die Abgeordneten des Deutschen Bundestages an Dr. Antje Vollmer (s.u.) sind sowohl Sigrid Arnade, Journalistin aus Berlin, als auch Peter Dietrich, Jurist bei der Bundesvereinigung Lebenshilfe, auf das Urteil eingegangen. Soweit uns die bisherigen Presseausschnitte vorliegen, wurde dies aber von der Presse nicht aufgenommen.

Am kommenden Dienstag (18.11.) wird es jedoch eine weitere Pressekonferenz in Frankfurt mit Judy Heumann, US-amerikanische Staatssekretärin im Bildungsministerium in Washington, zum Thema "schulische Integration" geben. Frau Heumann kommt zur Aktionsveranstaltung der Aktion Sorgenkind im Rahmen der Aktion Grundgesetz am 15. November in Berlin nach Deutschland. Zu dem Hintergrundgespräch über die Situation in den USA und in Deutschland laden die "Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben" und das Hessische Landesamt für Versorgung und Soziales ein. Vertreter der AS werden eine kurze Einführung zur Aktion Grundgesetz geben.
Die Pressekonferenz findet statt: am 18.11.97 um 12.00 Uhr im Hessischen Landesamt für Versorgung und Soziales, Adickesallee 36, Gebäude B, Sitzungssaal im 3. Stock, Frankfurt/Main.
Außerdem wird die Aktion Sorgenkind im Rahmen der "Aktion Grundgesetz in der 3. November-Woche einen vertiefenden Pressedienst zum Thema an alle Redaktionen Deutschlands versenden.
Die ISL hat unter dem Motto "Eine Schule für Alle" kurzfristig eine Demonstration in Hannover organisiert und ruft alle die "Aktion Grundgesetz" tragenden Verbände dazu auf, sich zu beteiligen (die Demo wird im Rahmen der Aktion Grundgesetz aus Fördermitteln der AS gefördert). RednerInnen während der Kundgebung sind:
- Karl Finke (Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen)
- Cordula Edler (Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft
Gemeinsam Leben - Gemeinsam Lernen - Eltern gegen Aussonderung)
- Dr. Theresia Degener (Rechtspolitische Sprecherin der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V.
- Ingrid Körner (stellv. Bundesvorsitzende der Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung
Kulturprogramm: Eisbrecher-Band der Werkstatt Hannover sowie Maxi Osterritter und Christoph Schunk (KabarettistInnen aus Bonn)
Aus dem Aktionsbündnis der "Aktion Grundgesetz" wird der Demo-Aufruf bisher von folgenden Organisationen unterstützt:
- ISL e.V.
- BAG Gemeinsam Leben - Gemeinsam Lernen Eltern gegen - Aussonderung
- Forum behinderter JuristInnen für die Gleichstellung Behinderter
- Netzwerk Artikel 3
- Forum selbstbestimmter Assistenz behinderter Menschen
- Arbeitsgemeinschaft Spina bifida und Hydrocephalus (AsbH)
- Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung
- Sozialverband Reichsbund (LV Niedersachsen)

Die Kundgebung findet statt am 6. Dezember 1997 in Hannover, um 12.00 Uhr ab Haupttbahnhof, Kundgebung um 12.45 Uhr auf dem Opernplatz.


Ofizielle Präsentation des Buches zur Aktion Grundgesetz: "Die Gesellschaft der Behinderer"
Etwa die Hälfte, nämlich zwanzig der rund vierzig Autoren war anwesend, als wir am vergangenen Montag "Die Gesellschaft der Behinderer. Das Buch zur Aktion Grundgesetz" im Café des Kunstmuseum Bonn der Öffentlichkeit präsentiert und an die Bundestagsvizepräsidentin Dr. Antje Vollmer symbolisch übergeben haben.
Frau Dr. Vollmer bedankte sich für das Buch und begrüßte die "Aktion Grundgesetz" ausdrücklich.
BonnerRundschau:
"Antje Vollmer erkannte an, daß die Grundgesetzänderung noch nicht praxisnah vollzogen sei. Sie hofft auf eine interfraktionelle Übereinkunft im Bundestag, um die von den Behinderten geforderten Gleichstellungsgesetze verabschieden zu können. Das Parlament selbst, berichtete die Vizepräsidentin, sei erst behindertengerechter ausgebaut worden, nachdem Wolfgang Schäuble "mit dem Rollstuhl" gekommen sei. Deutschland sei eben noch nicht soweit wie Norwegen, wo Behinderung beschrieben wird als die Diskrepanz zwischenden Fähigkeiten eines Individuums und den Funktionen, die ihm in der Gesellschaft abverlangt werden. Aber, sagte Vollmer, "wir können etwas tun"."
Süddeutsche Zeitung (dpa):
"Ein Bündnis der Aktion Sorgenkind mit fast hundert Verbänden der Behindertenhilfe hat in Bonn ein Weißbuch Über die alltägliche Diskriminierung Behinderter vorgelegt. Unter dem Titel: "Die Gesellschaft der Behinderer" will die Initiative "Aktion Grundgesetz" darauf aufmerksam machen, daß das Benachteiligungsverbot der Verfassung noch lange nicht in die Tat umgesetzt ist. Das zeige auch das jüngste Urteil des Bundesverfassungsgerichts, wonach behinderte Kinder keinen generellen Anspruch auf den Besuch einer Regelschule haben. Notwendig seien Gleichstellungsgesetze mit einklagbaren Normen, meinen die Autoren, die zugleich zu Aktionen gegen die Benachteiligung von Behinderten aufrufen.
Bundestags-Vizepräsidentin Antje Vollmer (Grüne) nahm am Montag die ersten Exemplare des Weißbuches für die 672 Abgeordneten entgegen. Sie würdigte die "neue aktive Rolle" der Vereine und Verbände, ohne die nach ihren Worten nicht einmal die Aufnahme des Diskriminierungsverbotes ins Grundgesetz möglich gewesen wäre."
(Die Gesellschaft der Behinderer. Das Buch zur Aktion Grundgesetz. rororo aktuell 22339, 320 Seiten, DM 14,90. Das Buch, das ab sofort im Buchhandel erhältlich ist, beschreibt die Aktion Grundgesetz in Texten und farbigen Bildern, enthält zwei Postkarten, die eine Unterstützung durch Leser ermöglichen und informiert über die Aktivitäten und Ziele der beteiligten Verbände.)
Presseerklärungen zur Präsentation sind im Internet erhältlich unter http://www.aktion-sorgenkind.de/grundgesetz/kalender/root-kalender.htm


Aktions-Veranstaltung zum 3. Jahrestag des Inkrafttretens von Artikel 3 Abs. 3 GG am 15. November 1995 in Berlin


Die Aktions-Veranstaltung zum 3. Jahrestag der Grundgesetzerweiterung findet statt: am 15.11.1997 ab 22.30 Uhr in der Universal Hall, Gotzkowskystraße 22, 10555 Berlin-Moabit.
Die Universal Hall ist an diesem Abend BARRIEREFREI ZUGÄNGLICH. Allen anderslautenden Behauptungen einer Berliner Gruppierung haben wir seit Wochen widersprochen und tun es hier - hoffentlich zum letzten Mal - ausdrücklich noch einmal!

PROGRAMM
1. Offizieller Teil (Eintritt nur mit gültigen Einlaßkarten)
18.00 Uhr: Einlaß:
Sektempfang mit Musik von Sax as Sax can
19.00 Uhr: Beginn, Begrüßung
durch die Moderatoren Roger Willemsen und Raoul Krauthausen
19.05 Uhr: Grußworte
Prof. Dr. Dieter Stolte, Vorsitzender der Aktion Sorgenkind
Bundespräsident Roman Herzog

19.35 Uhr: Musikeinlage von Sax as Sax can

19.40 Uhr: Talk I: Die Bedeutung der Verfassungsergänzung von 1994
Mit: Andreas Jürgens, Herta Däubler-Gmelin,
Bernhard Conrads, Cordula Edler, Karl Finke

20.05 Uhr: Piano, Kindertanzgruppe aus Rußland

20.20 Uhr: Talk II: Über das Selbstverständnis behinderter Menschen
Mit: Carole Piguet, Christina Schönfeld,
Keyvan Dahesch, Lothar Sandfort
20.40 Uhr: Vic Chesnutt, 1. Auftritt
20.55 Uhr: Talk III: Behinderung in der Familie
Mit: Matthias Reim, Judith von Dall'Armi, Gisela Hermes
21.15 Uhr: JOMI, Pantomime
21.25 Uhr: Talk IV: Der "perfekte Mensch" und die Leistungsgesellschaft
Mit: Marianne Buggenhagen, Ursula Fuss, Marita Boos-Waidosch, Magnus Schneider, Hiltrud- Irmgard Heikenfeld
21.45 Uhr: Vic Chesnut, 2. Auftritt
21.55 Uhr: Talk V: Visionen
Mit: JudyHeumann, Hans-Jochen Vogel, Daniel Goeudevert, Sigrid Arnade
22.15 Uhr: Abmoderation


2. Aktion Grundgesetz-Party (Kommt alle!)

22.30 Uhr: mit Heart'nSoul, England

Da die U-Bahn-Stationen rund um die Universal Hall nicht behindertengerecht sind, hat die AS für behinderte Besucher der "Aktion Grundgesetz"-Party einen Taxi-Shuttle auf dem Behindertenparkplatz neben dem Taxi-Stand vor dem Bahnhof Zoo eingerichtet.
Wir freuen uns, wenn Sie an unserem Chat teilnehmen und uns Ihre Meinung schicken -
E-Mail an Aktion Sorgenkind
Ihre Heike Zirden




Verantwortlich: Heike Zirden, Pressesprecherin der Aktion Sorgenkind, Franz-Lohe-Str. 17, 53129 Bonn Tel.: 0228/2092-262 Fax: 0228/2092-206 e-mail: mailto:grundgesetz@aktion-sorgenkind.de
Regelmäßiger Bezug per e-mail:
An- und Abmeldung im Internet unter: http://www.aktion-sorgenkind.de/grundgesetz/news/root-news.htm

...oder per e-mail:
Anmelden: mailto:maillist@aktion-sorgenkind.de mit subscribe grundgesetz im subject und Ihr_Name Ihre_Mailadresse im body!
Abmelden: mailto:maillist@aktion-sorgenkind.de mit cancel grundgesetz im subject und Ihr_Name Ihre_Mailadresse im body!
Aktion Grundgesetz-Homepage: http://www.aktion-sorgenkind.de/grundgesetz/ mit online-Aktionsmittelbestellung und Web-Chat
Weiterverbreitung/Abdruck erwünscht hr>


BM-Online